LEIBNIZ LETZTES LEBENSJAHR

Ausstellungsdesign zur Ausstellung 1716
Auftraggeber: Gofffried Wilhelm Leibniz Bibliothek

Aufgabe

Zu der Wiedereröffnung der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Niedersächsische Landesbibliothek, deren Umbau wir mit einem neuen Leitsystem unterstützen durften, sollte zeitgleich die Ausstellung „Leibniz letztes Lebensjahr“ über den prominenten Namensgeber informieren. Die Ausstellung in der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek war eine von vielen Sonderveranstaltungen zu dem 300. Todesjahr von Leibniz.

Idee

Archive und Bibliotheken sind für das Lebenswerk Leibniz’ von besonderer Bedeutung und somit der ideale Ort für spannende Einblicke in das letzte Lebensjahr eines bis heute faszinierenden Ausnahmegelehrten. Zahlreiche Relikte luden in authentischer Umgebung dazu ein, auf den Spuren von Leibniz und seiner Zeit zu wandeln und sich über seine vielumfassenden Tätigkeits- und Interessenfelder zu informieren.

Umsetzung

Unsere Arbeit umfasste ein Ausstellungskonzept, das die Exponate in ein besonderes Licht rückte. Wir durften bei der Kuration unterstützen und konnten auf diese Weise ein harmonisches Ineinandergreifen von Exponaten und Gestaltung erwirken. Unser Gestaltungskonzept der Ausstellung hielt sich dunkel im Hintergrund, um die Originalexponate in den Vordergrund zu rücken. Unterstützende Hinweise und Infotafeln sowie leitende Elemente in der Wegeführung vervollständigten das Design.

Für die Werbemaßnahmen in der Außendarstellung der Ausstellung wurde der Einsatz der Farben, die sich im Ausstellungsrahmen in Zurückhaltung übten, um den Exponaten die Hauptrolle zukommen zu lassen, umgekehrt! Auf diese Weise konnte in der Werbung für die Ausstellung Aufmerksamkeit erzeugt werden und innerhalb der Ausstellung Aufmerksamkeit auf die Exponate gelenkt werden.

Graphische Visualisierung der Leibniz-Korrespondenten von 1716, die (bezogen auf ihr gesamtes Leben) Mitglied der Sozietät der Wissenschaften zu Berlin und anderer führender europäischer Sozietäten waren.